• Doosan
  • Neuigkeiten
  • Doosan nutzt als Erster 5G für weltweite Nutzung von 'TeleOperation'

Doosan nutzt als Erster 5G für weltweite Nutzung von 'TeleOperation'

Als eines der Highlights der Münchner Bauma 2019 exhibition präsentiert Doosan als erster Hersteller den Einsatz der 5G-Technologie für die weltweite Nutzung von ‘TeleOperation’ für Baumaschinen.

Doosan versteht unter dem selbst geprägten Begriff TeleOperation den Betrieb von Baumaschinen über eine Fernsteuerstation. Auf der Bauma wurde gezeigt, dass Fernsteuerung auch wirklich auf die Ferne funktioniert – ein 40-Tonnen-Raupenbagger des Typs Doosan DX380LC-5 im 8500 km entfernten Incheon in Südkorea wurde von einem Bedienstand auf dem Doosan-Messestand der Bauma in München aus gesteuert.

TeleOperation wurde in Zusammenarbeit mit LG U+, dem südkoreanischen Telekommunikations- und Datenservice-Unternehmen, entwickelt. Bei der Vorführung von TeleOperation auf dem Doosan-Messestand wurde zum ersten Mal eine Maschine mittels 5G-Mobilfunktechnik über eine derart große Entfernung und noch dazu bei einem bestehenden Zeitunterschied von 8 Stunden auf die Ferne gesteuert.

Mit seiner unglaublich hohen Zuverlässigkeit und der geringen Latenz ermöglicht das 5G-Netzwerk im Doosan-System eine 10-mal größere Bandbreite und 10-mal niedrigere Latenzzeiten als das 4G-Netzwerk. Zu den besonderen Merkmalen gehört ein Videoübertragungsmodul mit geringer Latenz für schnelle Videoübertragung (einschließlich Codierung und Decodierung) – dies ein wichtiger Faktor zur Eindämmung von Verzögerungen. Zudem hat LG U+ neue Module für die Bildverarbeitung mit geringer Latenz eingeführt, mit denen sich Verzögerungen noch weiter verkürzen lassen. Ein weiterer wichtiger Aspekt für die Realisierung einer effektiveren Fernsteuerung ist der Einsatz von Doosans innovativer Elektrohydraulik in seinem DX380LC-5-Bagger.

Zwar kann das neue TeleOperation-System auch für allgemeine Erdbewegungsarbeiten genutzt werden, seine ganze Stärke spielt es aber beim Einsatz von Baggern an gefährlichen Einsatzorten aus, so z.B. in industriellen Entsorgungsanlagen, in denen gefährliche giftige oder radiaktive Substanzen freigesetzt werden können. Nützlich erweist es sich auch an Müllhalden, an denen Einbruchgefahr besteht oder an Orten mit verborgenen Landminen oder sonstiger Munition. Die Sicherheit kann über die Zoneneinteilungs- und Bereichsbegrenzungsfunktion von Doosans TeleOperation-System noch weiter verbessert werden.

Wenn Sie mehr sehen möchten, schauen Sie sich dieses Video an: