Geschichte

Doosan Bobcat ist seit seiner Gründung im Jahr 1977 ein Unternehmen, dass sich auf schwere Baumaschinen konzentriert. Dank der Bemühungen, die Entwicklung der eigenen Produkte kontinuierlich zu verbessern, sowie der Investition in ein globales Geschäftsmodell, verzeichnet das Unternehmen hohe Wachstumsraten.

Doosan Bobcat hat sich im Baumschinenbereich schließlich zum unangefochtenen globalen Marktführer entwickelt. Dieser Status wird durch die beträchtliche Erweiterung des Geschäfts und des Produktangebots bestätigt, den die Fusion mit Bobcat 2007 und und Übernahme von Moxy 2008 mit sich brachten.

2000er

2016

Doosan Bobcat Inc. schließt seinen Börsengang erfolgreich ab und ist an der Korea Stock Exchange in Seoul (Südkorea) börsennotiert.

2011

Kumulierte Baggerproduktion von Doosan Infracore China Corporation (DICC) übersteigt 100.000 Einheiten

2010

Einführung einer globalen DICE-Managementstruktur

Rekordverkaufszahlen

Gründung der Gun-San-Fabrik in Korea

2008

Übernahme von Moxy, einem norwegischen Hersteller großer Muldenkipper

Gründung einer Radladerfabrik in China

2007

Gründung von Doosan Infracore International, Inc.(DII)

Gründung von DISD (Doosan Infracore Shangdong Co., Ltd.)

Übernahme der Kompaktmaschineneinheit von Ingersoll Rand sowie zwei weiterer Einheiten (Bobcat, Portable Power, Attachment)

- Bobcat hat die weltweit höchste Wettbewerbsfähigkeit bei kleinen Baumaschinen

- Doosan Infracore erreicht mit dieser Übernahme im November 2007 weltweit Platz 7 bei schweren Baumaschinen

Auszeichnung mit dem „US$2 Billion Export Tower“ am Trade Day

2006

Gründung der Holdinggesellschaft „Doosan Infracore China Investment Co., Ltd“

Gesamtproduktion in DICC übersteigt 30.000 Einheiten

2005

Produktionsbeginn für Bagger der 4. Generation

Konsolidierung mit Doosan Corp.; Umbenennung in Doosan Infracore

Produktionsbeginn der DX/DL-Reihe

2004

Export von Doosan-Baugeräten erreicht $ 500 Mio. Gesamtproduktion der DHI Yantai Corporation in China übersteigt 10.000 Bagger

2003

Erhalt der Zertifizierungen ISO9001:2000, KSA9001:2001 OEM-Liefervereinbarung zwischen Daewoo & Terex

2002

OEM-Liefervereinbarung für Radlader zwischen Daewoo & John Deere Verzeichneter Absatz von Baugeräten 80.000 Einheiten

2001

Erhalt der internationalen Zertifizierung über Geräuschemissionen (EU-Richtlinie 2000/14/EC, Anhang VIII)

Wahl des Ministeriums für Handel, Industrie und Energie „The World Best Item“

2000

Produktionsbeginn der Laderreihe „MEGA-V“

1990er

1999

Erhalt der internationalen Zertifizierung DIN EN45001 (Lärmmessung bei Baumaschinen)

1997

Produktionsbeginn der Baggerreihe „Solar-V“

Erhalt der ISO14001-Zertifizierung

Gründung des Reliability Research Center

1996

Baggerproduktion übersteigt 400 Einheiten pro Monat

1995

Gründung der Auslandsfilialen in Japan (DCMC), Deutschland (DMV) und Australien (DHIAU)

1994

Erhalt der ISO9001-Zertifizierung

Gründung von Doosan Infracore China Corporation(DICC)

Export von Baggertechnik zum Unternehmen TING MING in Malaysia

Gründung der Auslandsfilialen in den USA (DIA) und Großbritannien (EDUK)

1993

Beginn der Baggerproduktion „Third Generation Solar Excavators“

1992

Beginn der Radladerproduktion

Gründung der „Hydraulic machinery & tools factory“

1990

Gründung von  Doosan Infracore Europe S.A in Belgien

1980er

1989

Teilnahme an der Messe „Bauma 1989“ (9 Baggermodelle)

1987

Kumulierte Baggerproduktion übersteigt 10.000 Einheiten

1985

Entwicklung der unternehmenseigenen Baggerreihe „SOLAR“

1970er

1978

Produktion/Auslieferung des ersten Baggers

1977

Einrichtung einer „Construction Equipment Division“